Medienmitteilung


Zur Rose Group: Anspruchsvolles erstes Halbjahr 2015


Zur Rose Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

2015-08-24 / 07:00


Frauenfeld, 24. August 2015


Die Zur Rose-Gruppe erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2015 einen Umsatz von CHF 412 Mio. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wurde durch Sondereffekte, insbesondere den Poststreik in Deutschland, beeinflusst und beläuft sich auf CHF 5.0 Mio. Aufgrund nicht cashwirksamer Währungseffekte auf Bilanzpositionen resultiert ein Halbjahresverlust von CHF 2.0 Mio. Währungsbereinigt liegt das Unternehmensergebnis auf dem Niveau der Vorjahresperiode (CHF 0.1 Mio.). Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Unternehmensleitung mit einem zwar unter dem Vorjahr liegenden, aber insgesamt soliden Ergebnis.

Im ersten Halbjahr 2015 erzielte die Zur Rose-Gruppe einen Umsatz von CHF 412 Mio. (Vorjahr: CHF 457.6 Mio.). Das Minus von 10 Prozent ist insbesondere auf den Umrechnungseffekt des schwachen Euros zurückzuführen; in Lokalwährungen lag der Umsatz knapp 4 Prozent unter der Vorjahresperiode. Die Beeinträchtigung der Umsatzentwicklung gründet einerseits auf dem Verzicht auf das margenschwache Grosshandelsgeschäft von DocMorris, andererseits auf dem landesweiten Poststreik in Deutschland, der dem Versandhandel im Juni und Juli stark zusetzte. In den Kerngeschäftsfeldern, dem Medikamentenversand an Privatkunden und der Belieferung der selbstdispensierenden Ärzte in der Schweiz, konnte hingegen ein über der Marktentwicklung liegendes erfreuliches Wachstum von 2 Prozent generiert werden.

Aufgrund der Kosten des Umzugs in das neue Logistikgebäude von DocMorris im niederländischen Heerlen, der hohen Anlaufkosten des neues Betriebs sowie der merklichen Umsatzeinbussen als Folge des Poststreiks in Deutschland reduzierte sich der operative Betriebsgewinn (EBITDA) der Gruppe um 28.1 Prozent auf CHF 5.0 Mio. (Vorjahresperiode CHF 7.0 Mio.). Durch den Währungseffekt als Folge von unrealisierten Bewertungsdifferenzen auf Bilanzpositionen in Euro beträgt das Unternehmensergebnis für das erste Halbjahr minus CHF 2 Mio. Ohne Wechselkursveränderung hätte sich das Ergebnis auf Höhe der Vorjahresperiode (CHF 0.1 Mio.) bewegt. Die Abschwächung des Euros gegenüber dem Schweizer Franken hat indes keinen negativen Einfluss auf die operativen Margen, da Kosten und Umsatz der Gesellschaften der Zur Rose-Gruppe in derselben Währung anfallen.

Zur Rose: Wachstumstreiber Specialty Care und OTC
Im als Marke «Zur Rose» geführten, länderübergreifenden Geschäftsbereich zahlte sich im ersten Halbjahr 2015 die hohe Kundenorientierung weiter aus: Im Ärztegeschäft konnten neue Kunden, Ärztehäuser wie Gruppenpraxen, gewonnen werden. Zur Rose baute damit ihre Marktführerschaft als Ärztegrossistin gegenüber der Vorjahresperiode weiter aus. Auch der Medikamentenversand für Privatkunden entwickelte sich erfreulich. Treiber dieses Erfolgs waren insbesondere das stark wachsende Specialty Care-Geschäft, aber auch der Versand von rezeptfreien Medikamenten und Gesundheitsprodukten (OTC). Eine aktive Betreuung der Schlüsselkunden und der Ausbau des Medikamentenportfolios stärkten das Specialty Care-Geschäft, dessen Umsatz sich im ersten Halbjahr verdreifachte. Im OTC-Geschäft förderte der Ausbau von Onlinemassnahmen die Bestellungen und damit den Neukundenzuwachs deutlich.

DocMorris baut Marktführerschaft im digitalen Gesundheitsmarkt weiter aus
Das Onlinegeschäft mit rezeptfreien Medikamenten von DocMorris gewann 2015 weiter an Bedeutung. Die Verkäufe erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um über 25 Prozent. Ein attraktives Produktportfolio, eine hohe Servicequalität und ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis trugen zur hohen Nachfrage bei. Nach dem Ende 2014 eingeführten LiveBerater brachte DocMorris im Mai 2015 mit der Mobile Pharmacy App eine weitere Innovation im Bereich der digitalen Services auf den Markt. Das Unternehmen vollzieht damit Schritt für Schritt den Wandel vom reinen Arzneimittelhändler zum digitalen Gesundheitsberater. Im Juni 2015 bezog DocMorris am neuen Firmenstandort im niederländischen Heerlen das kürzlich fertiggestellte Versandzentrum. Die hochmoderne Logistik ermöglicht Prozessoptimierungen und Produktivitätsfortschritte, die - nach einer anspruchsvollen Startphase - zu deutlichen Kosteneinsparungen und Effizienzverbesserungen führen werden. (Bild der neuen Firmenzentrale in druckfähiger Qualität:
http://ir.zurrose.ch/zurroseag/de/images/Neubau_DocMorris_Verwaltungsgebaeude.jpg)

Closing der Übernahme BlueCare vollzogen
Zur Rose Group hat das Closing im Rahmen der Übernahme der Mehrheitsbeteiligung (75 Prozent) an BlueCare im Juli 2015 vollzogen. BlueCare ist der marktführende Anbieter von vernetzenden Systemen im Schweizer Gesundheitswesen. Mit der Übernahme erweiterte die Zur Rose-Gruppe das Geschäftsfeld in Richtung eines Gesundheitsdienstleisters. BlueCare wurde 1997 gegründet und erzielte 2014 einen Umsatz von rund CHF 10 Mio. Kunden sind Ärzte, ambulante Leistungserbringer, Versicherungen, Spitäler und Institutionen. Das in Winterthur beheimatete Unternehmen gilt als Think-Tank und Treiber für Innovationen und unterstützt Arztpraxen in der Erhöhung ihrer Effizienz.

Ausblick
Trotz der kurzfristigen Umsatzeinbussen in Deutschland geht die Unternehmensleitung für das Gesamtjahr 2015 von einer stabilen Umsatzentwicklung in Lokalwährungen aus. Das zweite Halbjahr dürfte sich insbesondere hinsichtlich der Profitabilität besser entwickeln, sodass aus heutiger Sicht für das Gesamtjahr mit einem insgesamt soliden Ergebnis der Unternehmensgruppe gerechnet wird.

Konsolidierte Erfolgsrechnung

in 1'000 CHF Jan. - Juni 2015 Jan. - Juni 2014 Veränderung in %
Nettoumsatz 411'830 457'551 -10.0%
Sonstige Erlöse 2'260 2'241  
Warenaufwand -349'949 -387'838  
Personalaufwand -27'590 -28'958  
Übriger Betriebsaufwand -31'510 -35'989  
Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) 5'041 7'007 -28.1%
EBITDA in % vom Nettoumsatz 1.2% 1.5%  
Abschreibungen -2'794 -4'421  
Betriebsergebnis (EBIT) 2'247 2'586 -13.1%
EBIT in % vom Nettoumsatz 0.5% 0.6%  
Finanzergebnis -2'032 -1'614  
Währungsverluste -2'118 -367  
Ergebnis vor Steuern (EBT) -1'903 605 n.m.
EBT in % vom Nettoumsatz -0.5% 0.1%  
Ertragssteuern -134 -501  
Unternehmensergebnis -2'037 104 n.m.
Unternehmensergebnis in % vom Nettoumsatz -0.5% 0.0%  

Konsolidierte Bilanz

in 1'000 CHF 30.6.2015 in % 31.12.2014 in %
Aktiven        
Flüssige Mittel und Wertschriften 24'219   21'486  
Übriges Umlaufvermögen 119'726   123'665  
Umlaufvermögen 143'945 63.3% 145'151 63.6%
Finanzanlagen 8'926   9'055  
Sach- und immaterielle Anlagen 74'506   73'911  
Anlagevermögen 83'432 36.7% 82'966 36.4%
Total Aktiven 227'377 100.0% 228'117 100.0%
Passiven        
Kurzfristiges Fremdkapital 88'910   84'075  
Langfristiges Fremdkapital 71'297   66'691  
Fremdkapital 160'207 70.5% 150'766 66.1%
Eigenkapital 67'169 29.5% 77'351 33.9%
Total Passiven 227'376 100.0% 228'117 100.0%

 

Kontakt
Lisa Lüthi, Leiterin Kommunikation
E-Mail: lisa.luethi@zurrose.com, Telefon: +41 52 724 08 14

Zur Rose Group

Die Schweizer Zur Rose Group ist mit ihren Marken «Zur Rose» und «DocMorris» Europas grösste Online-Apotheke und zudem führende Ärztegrossistin in der Schweiz. Mit ihrem Geschäftsmodell trägt sie zu einer sicheren und qualitativ hochwertigen pharmazeutischen Versorgung bei. Um die Wirksamkeit des Medikationsprozesses zu erhöhen, entwickeln die Unternehmen der Zur Rose Group stets neue, innovative Dienstleistungen im Bereich des Arzneimittelmanagements. Dieses Schaffen von Mehrwerten, die ausgeprägte Patientenorientierung sowie der Anspruch einer kostengünstigen Medikamentenversorgung macht die Unternehmensgruppe zu einem wichtigen strategischen Partner für Leistungserbringer, Kostenträger und Industrie.

Der operative Sitz der Zur Rose Group befindet sich in Frauenfeld, von wo aus auch der Schweizer Markt bedient wird. In Deutschland und Österreich ist sie mit Tochtergesellschaften in Heerlen (NL) und Halle an der Saale (DE) aktiv. 2015 übernahm sie eine Mehrheitsbeteiligung an BlueCare in Winterthur, dem marktführenden Anbieter von vernetzenden Systemen im Schweizer Gesundheitswesen. Die Zur Rose Group beschäftigt an den verschiedenen Standorten über 800 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 916 Millionen Franken.

Die Aktien der Zur Rose Group AG (ISIN CH0042615283) werden auf den Handelsplattformen OTC-X der Berner Kantonalbank, KMU-X der Zürcher Kantonalbank sowie der Lienhardt & Partner Privatbank Zürich AG gehandelt. Die im Zusammenhang mit der Finanzierung der DocMorris-Akquisition im November 2012 begebene Unternehmensanleihe über 50 Millionen Franken ist an der Schweizer Börse SIX Exchange kotiert (Valor 19972936, ISIN CH0199729366, Ticker ZRO12). www.zurrosegroup.com





2015-08-24 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS Schweiz AG. www.eqs.com - Medienarchiv unter http://switzerland.eqs.com/de/News

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Herausgeber verantwortlich.



388659  2015-08-24 
zurück
PDF PDF
Zur Rose Group AG Logo
Zur Rose Group
Zur Rose Group AG Logo Button open menu
Button close menu
Zur Rose Group